ImpressumSitemapLogin

+++ NEWS: Marktprognose: Ende des Halbleitermangels bereits 2022? +++

Ingenieurbüro Barheine, Albstraße 47, 76275 Ettlingen, T. +49 (0) 7243 523767, E-Mail: kontakt@barheine.deE-Mail
Mitglied im Automotive Engineering Network Südwest AEN
Technologieregion Karlsruhe

Cyberforum Karlsruhe

Olaf Barheine auf Linkedin
Olaf Barheine auf Xing

Letzte Änderung:
22.09.2021

 Tipps & Links
 Interessantes aus dem Netz

 Black Hat 2021 – schlaflose Nächte garantiert...!?

Black Hat 2017 – schlaflose Nächte garantiert...!?
Image by freedooom at FreeDigitalPhotos.net

Die Präsentationen und Veröffentlichungen der Sicherheitskonferenz Black Hat 2021, die vom 31. Juli bis 5. August (Corona-bedingt) hybrid stattgefunden hat, dürften bei manch Hersteller und Betreiber von Produktionsanlagen, bei Automobilherstellern und Computer- und Smartphone-Nutzern wieder die Schweißperlen auf die Stirn treiben und für schlaflose Nächte sorgen. Die Konferenz wird seit 2005 von United Business Media (ehemals CMP Media Black Hat) in Las Vegas veranstaltet. Auf ihr treffen sich jedes Jahr Sicherheitsexperten, Hacker, Vertreter namhafter Unternehmen und Forschungseinrichtungen zum Erfahrungsaustausch rund um das Thema IT-Sicherheit. Die Präsentationen und die dazugehörigen Publikationen stehen auf der Homepage der Black Hat zum Download bereit. (Link: Black Hat 2021)

 Papers der ERTS 2020 mit Infos rund um eingebettete Systeme

Auch in diesem Jahr fand in Toulouse turnusgemäß die Konferenz Embedded Real Time Systems (ERTS) statt. Die von den Teilnehmern eingereichten Beiträge geben einen aktuellen Überblick zum Stand der Technik bei der Entwicklung eingebetteter Systeme in den Bereichen Automotive, Luft- und Raumfahrt sowie Eisenbahn. Die Papers stehen auf der Homepage als PDF zum Download zur Verfügung. Abgedeckt werden unter anderem die Themen Embedded Computing Platforms and Networks Systems, Dependability, Model Driven Engineering, Processes / Methods / Tools und Software Verification / Validation / Certification. Wie immer sehr lesenswert! (Link: ERTS 2020)

 (Embedded-)Linux-Distributionen im Überblick

Zahlreiche Geräte haben unsichere Embedded-Linux-FirmwareLinux wird auch für die Entwicklung von eingebetteten Systemen immer populärer. In der „Embedded Market Study“ von EETimes aus dem Jahr 2017 gaben in der Summe 49% der Befragten an, dass sie bereits ein Linux-Derivat verwenden. 61% erklärten, dass sie dies in den nächsten 12 Monaten in Betracht ziehen. Wer Linux einsetzen möchte, hat allerdings die Qual der Wahl. Unzählige Distributionen stehen zur Verfügung. Auf der Homepage von „Linux Weekly News (LWN)“ werden rund 270 Distributionen im Kurzportrait vorgestellt, darunter auch zahlreiche speziell für eingebettete Systeme. (Link: LWN.net)

 Eine Suchmaschine speziell für Sensoren

Eine Suchmaschine speziell für Sensoren
Foto: Wikipedia

Einfach Suchbegriff wie zum Beispiel „Feuchte“, „Temperatur“ oder „pH“ eingeben, gewünschte Sensoreigenschaften wie Temperaturbereich und Anschlussmöglichkeiten auswählen, und die Suchmaschine „diribo“ listet in den Ergebnissen die verfügbaren Produkte und den Anbieter auf. Die Suchmaschine arbeitet möglicherweise noch nicht in allen Punkten optimal, angesichts der ungeheuren Vielfalt der am Markt verfügbaren Sensoren und Typen kann sie für den einen oder anderen Entwickler bei der Recherche nach seinem „Wunschsensor“ aber eine echte Erleichterung und Zeitersparnis bedeuten. (Link: diribo)

 Krypto-Leitfaden für Systemadministratoren

Auf der Homepage von BetterCrypto.org steht ein Leitfaden zur Sicherung von Webservern, Mailservern, Datenbanken, VPN etc. zum Download bereit. Das rund 80-seitige Dokument richtet sich mit zahlreichen Tipps an Administratoren, die ihre Systeme besser vor Angriffen und Ausspähungen schützen möchten. Der Leitfaden gibt praktische Hinweise, vermittelt theoretisches Grundwissen, stellt nützliche Tools vor und enthält eine Liste mit Links zu weiteren Quellen im Internet. Der Leitfaden kann unter folgendem Link heruntergeladen werden. (Link: BetterCrypto.org)

 Leitfaden (nicht nur) für Politiker zum Thema autonomes Fahren

Branchenreport zu Schlüsseltrends der Automobilindustrie Foto: photocase.com

Die US-amerikanische Denkfabrik RAND Corporation hat den Leitfaden „Autonomous Vehicle Technology – A Guide for Policymakers“ veröffentlicht. Das Dokument beschreibt auf über 200 Seiten die Technik und zeigt die Möglichkeiten und Auswirkungen autonomer Fahrzeuge auf Gesellschaft und Umwelt und die damit verbundenen Vor- und Nachteile auf, die die neue Technologie mit sich bringt. Das Dokument steht als PDF unter dem folgenden Link zum Download bereit. Die Non-Profit-Organisation RAND Corporation wurde 1948 zum Zweck der Beratung der US-Streitkräfte nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs gegründet und hat heute weltweit rund 1600 Mitarbeiter. (Link: RAND Corporation)

 Keine Angst vor Scheinselbständigkeit - IHK klärt auf

Ursprünglich von der damaligen rot-grünen Bundesregierung eingeführt, um zu verhindern, dass Arbeitgeber ihre sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten vor die Tür setzen, um sie anschließend freiberuflich weiterzubeschäftigen und sich die Sozialabgaben zu sparen, kocht derzeit die Debatte um das Thema Scheinselbständigkeit und Schwarzarbeit in Deutschland wieder hoch. Sehr zum Leidwesen von Freiberuflern und Unternehmen. Viele Freelancer und Auftraggeber sind verunsichert. Dabei besteht in der Regel überhaupt kein Grund zur Panik, sofern man die Spielregeln beachtet. Die IHK Frankfurt gibt auf ihrer Homepage einen wertvollen Überblick für Unternehmen zur aktuellen rechtlichen Lage. (Link: IHK Frankfurt a.M.)

Ebenfalls sehr zu empfehlen ist der Artikel auf Wikipedia zum Thema Scheinselbständigkeit, in dem mit zahlreichen Ammenmärchen aufgeräumt wird. (Link: Wikipedia)

 Demoanwendungen mit HTML5

Demoanwendungen mit HTML5 Foto: Fotolia.com

HTML5 ist nicht nur für Webanwendungen interessant, sondern wird sicher seinen Weg in alle Anwendungen finden, wo Menschen mit Maschinen interagieren. So ist zum Beispiel denkbar, dass Kombiinstrumente und Navigationsgeräte unserer Autos künftig mit HTML5 gestaltet werden. Bedienterminals von Maschinen in der Fabrikation könnten in Zukunft viel preiswerter mit HTML5 entwickelt werden. Oder: Benutzerschnittstellen von Fahrkartenautomaten könnten auf HTML5 basieren. Viele weitere Einsatzgebiete sind denkbar. Ein paar hübsche Einblicke in die Möglichkeiten von HTML5 geben die Demos unter dem folgenden Link. (Link: HTML5 - Form Follows Function)

 Kosten-Nutzen-Vergleich zu Freelancern

Ein Fünftel der IT-Mitarbeiter in den deutschen Großunternehmen ist inzwischen freiberuflich beschäftigt. Tendenz steigend. Das Manager-Magazin macht in einem Artikel seiner Online-Ausgabe einen Kosten-Nutzen-Vergleich für Unternehmen und erläutert, wann sich Freiberufler rechnen und welche Vor- und Nachteile sich gegenüber festangestellten Mitarbeitern ergeben. Dabei sind, wie oftmals unterstellt, die Freien keine Billigheimer. (Link: Manager-Magazin)

 Studie zur Sicherheit von Automobilelektronik

Studie zur Sicherheit von Automobilelektronik Foto: photocase.com

Das Center for Automotive Embedded Systems Security (CAESS) hat eine Studie zur Sicherheit von Automobilelektronik vor Angriffen durch Hacker veröffentlicht. In praktischen Versuchen wurden in einem Fahrzeug eines nicht genannten Herstellers die Angriffsmöglichkeiten untersucht. In den Fokus rückten dabei u.a. OBD-II-Port, Autoradio/Media-Player, Steuergerätezugriff nach SAE J2534, Bluetooth, Telematik und Reifendruckkontrollsystem. Die Studie kann unter dem folgenden Link als PDF-Dokument heruntergeladen werden. (Link: Autosec.org)

 Mit softwaregestütztem Anforderungsmanagement zum Projekterfolg

Immer noch zu viele Projekte übersteigen ihr Budget, verspäten sich, erfüllen nicht die Erwartungen der Kunden oder scheitern im schlimmsten Fall ganz. Häufig sind sich ändernde oder inkonsistente Anforderungen die Ursache. Wie man durch Einführung eines softwaregestützten Requirements Management das Risiko, dass ein Projekt aus den Fugen gerät, mindern kann, zeigt ein Beitrag der Computerwoche. (Link: Computerwoche)

 Stichwort: Lastenheft

Erfahrungsgemäß tun sich Projektpartner häufig schwer, die Anforderungen an ein zu entwickelndes System zu Papier zu bringen. Das erschwert die Projektarbeit und es besteht viel Abstimmungsbedarf. Internationale Normen wie die IEEE 830 leisten Unterstützung beim Verfassen eines Lastenhefts und geben wertvolle Hinweise. Weiter...

 

 Open-Access-Plattform OpenAire mit EU-Forschungsergebnissen

Mit der Plattform OpenAIRE (Open Access Infrastructure for Research in Europe) will die EU-Kommission den Bürgern und Unternehmen den offenen Zugang zu Forschungsergebnissen ermöglichen, die mit Hilfe von Fördergeldern der EU erzielt wurden. Angeboten werden u.a. wissenschaftliche Texte aus den Bereichen ITK, Energie, Umwelt und Gesundheit. (Link: Openaire)

 Anzeige

 


Copyright © 2021 Ingenieurbüro Barheine - Embedded Systems, freier Diplom-Informatiker

Dipl.-Inf. Olaf Barheine, Freiberufler, Freelancer, IT-Consultant, Software-Entwickler

Ettlingen bei Karlsruhe, Baden-Württemberg, Germany

Impressum | Datenschutzerklärung | Sitemap